4. September in der PG

Schon lange hatten unsere Glocken der Stadtpfarrkirche zum Mittagsgebet geläutet, da standen immer noch Gläubige an um den Patroziniumssegen von Pater Pio Maria Fichtl zu bekommen. Er gehört dem Oratorium des Heiligen Philipp Neri in Aufhausen und und ist gebürtig aus Neusäß bei Augsburg. Ein Familienbesuch in der Nähe von Immenstadt führte Ihn dazu, bei uns in der PG die Heilige Messe mit uns zu feiern. Er gab den vielen Gottesdienstbesuchern auch Impulse von seinem Ordensheiligen mit. Diesen lauschte auch eine große Anzahl an Kolpingsmitgliedern, denen es leider nicht mehr möglich ist mit auf den Stuiben zur Bergmesse zu gehen. Dort oben in den Bergen waren also die anderen Kolpingsbrüder und Schwestern bei wunderbarem sonnigen Herbstwetter und gaben dort Gott die Ehre. Untermalt von den Klängen der Stadtkapelle zelebrierte dort Stadtpfarrer Epp und gab Impulse für das Leben als Christ. Jeden beruft Jesus auf seinen eigenen Glaubensweg, aber immer ist dieser mit Konsequenzen verbunden. Im Tal gab  Pater Pio dazu Einblicke in sein klösterliches Leben.

Beiden Priestern Vergelt´s Gott für die Auslegung des Evangeliums.