Bruder Georg von Pfronten

Andreas Erhart wurde am 25. November 1696 in Pfronten Kreuzegg geboren. Mit 17 Jahren wurde er zu uns nach Immenstadt geschickt um hier bei einem Bäcker eine Lehre zu machen. Hier in Immenstadt begann auch sein Kontakt zu den Kapuzinern. Als junger Mann und Bäckergeselle wanderte er nach Italien aus und trat dann im Jahre 1724 dem Kapuzinerorden bei. In Rom war er als „Ill Santo“ also der Heilige genannt, den er besaß die Gabe der Heilung und Bilokation, konnte prophetisch in die Zukunft sehen, kümmerte sich um die Kranken und sammelte Almosen. Nicht zuletzt war er wegen seiner inniglichen Gottesbeziehung bekannt.   Heute vor 260 Jahre starb Bruder Georg in Frascati. Seine sterblichen Überreste fanden in Kempten St Anton seine lebte Ruhestätte. Vorne rechts, ganz unscheinbar können wir seine Grabstätte entdecken. Dort sind auch Gebetszettel ausgelegt, eine Geheft über sein Leben kann erworben werden. Bei Radio Horeb wurde einmal ein Vortrag über Bruder Georg gehalten, dieser ist dort als CD auch erhältlich. In einem aufliegenden Buch kann man Fürbitten schreiben.

Schauen Sie doch beim nächsten Kemptenbesuch einmal bei Bruder Georg zum Gebet vorbei…kaufen Sie sich doch an diesem besonderen Tag doch bei einem Immenstädter Bäcker ein Brot und denken an Bruder Georg der einst hier gewirkt hat. Bitte für uns Bruder Georg, du unser Vorbild im Glauben!