Trauerfall

“…ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.” (Joh 16,22)

Wenn ein Mensch stirbt und von uns geht, so lässt er andere Menschen in Trauer zurück. Und so gehört die Trauer zu unserem Leben dazu. Sie ist die Zeit, in der der Verlust eines geliebten Menschen realisiert und verarbeitet werden kann.

Nehmen Sie am besten telefonisch Kontakt mit uns auf.

Aussegnung im Haus

Gerne komme ich als Pfarrer unmittelbar nach dem Tod eines Angehörigen zur Aussegnung ins Haus und gebe Ihnen seelsorglichen Beistand in der Trauer.

Gespräch mit dem Geistlichen

Der Geistliche, der die Beisetzung hält, setzt sich mit Ihnen wegen eines Gesprächstermins in Verbindung, an dem der Trauergottesdienst und die Beisetzung besprochen werden.

Weitere Aufgaben

Zu den weiteren ersten Aufgaben gehört sodann das Verständigen eines Arztes bei einem Todesfall zu Hause. Der Arzt muss amtlich den Tod feststellen und den sog. Totenschein ausstellen. Der/Die Verstorbene muss aber erst nach 36 Stunden zum Friedhof bzw. in eine Leichenhalle überführt werden. Solange können Sie – wenn Sie es möchten – daheim in Ruhe Abschied nehmen.

Und schließlich bleibt den Hinterbliebenen die Aufgabe die Verwandten, Freunde usw. von dem Todesfall zu unterrichten.

Begleiten, Trösten, Stärken

Der Weg der Trauer kann leichter sein, wenn wir andere Menschen an unserer Seite wissen, die uns begleiten, trösten und stärken. Deshalb sprechen Sie uns an!