Taizé Gebet

Wer sich in den Abendstunden auf den Weg in die Bühler Pfarrkirche macht, sieht zur Zeit schon von der Weite die bunten Fenster und den Heiligen Stephanus. In der Kirche erlebten dann die Besucher des Taizé Gebetes  am Abend des Christkönigssonntags eine besondere  Stimmung mit Kreuz, Kerzen und Tücher. Erinnern soll dies an  die Atmosphäre in Taizé – und wer schon einmal dort in Frankreich war, weiß warum. Der Ablauf eines Taizégebetes ist nicht willkürlich sondern hat eine bestimmte Reihenfolge. Auch im Gotteslob finden wir einen Vorschlag dazu. Die gelesene Bibelstelle lädt alle ein tiefer in die Botschaft Gottes  hinein zu tauchen. Eine Zeit der Stille, nach der wir uns in dieser lauten Zeit so sehnen schafft Raum für eine persönliche Auseinandersetzung mit Gottes Wort. Die schnell einprägsamen Lieder (von den Brüdern aus Taizé komponiert) und der Musikgruppe  werden längere Zeit wiederholt und teilweise Texte hineingesprochen. „Meine Hoffnung und meine Freude“ – dieses Lied kennen sie bestimmt – ja auch dieses ist aus Taizé.  Fürbittend die Nöte und Sorgen der Menschen vor Gott bringen auch das ist ein Hauptteil dieser Gebetsform. Vielleicht haben sie „Geschmack“ bekommen-in unserer PG feiern wir immer wieder ein  Taizégebet zur Ehre Gottes. Unter der Rubrik  „Aktuelles“ wird der Termin wieder veröffentlicht.